Weissgram Silvia

#Psychologie #Selbstfindung #Lebenssinn # Berufung #Erfülltheit #Erfolg
21 Pins90 Follower
"Wir haben oft die irrige Überzeugung, dass die Frage lautet: Leben oder Überleben. Doch wenn wir uns ganz auf das Leben einlassen, entstehen genau daraus Impulse, die uns auch gut überleben lassen, wenn wir aus diesen Impulsen Taten werden lassen," Silvia Weissgram

"Wir haben oft die irrige Überzeugung, dass die Frage lautet: Leben oder Überleben. Doch wenn wir uns ganz auf das Leben einlassen, entstehen genau daraus Impulse, die uns auch gut überleben lassen, wenn wir aus diesen Impulsen Taten werden lassen," Silvia Weissgram

Akzeptanz bedeutet nicht, etwas gut finden zu müssen. Sie meint, sich dem was ist zu öffnen und es in seiner Bedeutung zu erfassen. Um dann darüber hinauswachsen zu können. Akzeptanz hat hier durchaus etwas Vorläufiges.

Akzeptanz bedeutet nicht, etwas gut finden zu müssen. Sie meint, sich dem was ist zu öffnen und es in seiner Bedeutung zu erfassen. Um dann darüber hinauswachsen zu können. Akzeptanz hat hier durchaus etwas Vorläufiges.

ENTSCHLEUNIGUNG IST NICHT ALLES. Sie gibt der Zeit nicht automatisch mehr Qualität und reicht daher nicht aus die innere Ruhelosigkeit aufzuheben. Dazu müssten wir uns ernsthaft  fragen, wie wir unsere Zeit verbringen wollen. Nämlich unsere gesamte Zeit. Unsere Lebenszeit. Nur – das ist riskant. Denn wir könnten eine Antwort finden, die uns nicht gefällt. Weil sie nicht umsetzbar scheint. Wollen wir eine erfüllte Lebenszeit, müssen wir uns aber auf diese Antwort  einlassen und sie umsetzen.

ENTSCHLEUNIGUNG IST NICHT ALLES. Sie gibt der Zeit nicht automatisch mehr Qualität und reicht daher nicht aus die innere Ruhelosigkeit aufzuheben. Dazu müssten wir uns ernsthaft fragen, wie wir unsere Zeit verbringen wollen. Nämlich unsere gesamte Zeit. Unsere Lebenszeit. Nur – das ist riskant. Denn wir könnten eine Antwort finden, die uns nicht gefällt. Weil sie nicht umsetzbar scheint. Wollen wir eine erfüllte Lebenszeit, müssen wir uns aber auf diese Antwort einlassen und sie umsetzen.

„Eins mit dem Leben“ – das Geheimnis der Lebenskunst. Menschen haben Sehnsucht danach, die dicken Schichten ihrer Selbstentfremdung aufzuheben, ihr eigenes Wesen, ihr wahres Selbst zu erkennen.  Erst wenn ein Mensch seine innerste Wahrheit findet, entdeckt er auch die Essenz des Lebens und seine Einheit damit: „In vier Worten liegt das Geheimnis der Lebenskunst, das Geheimnis allen Erfolgs und Glücks : eins mit dem Leben“, Eckhart Tolle (Eine neue Erde).

„Eins mit dem Leben“ – das Geheimnis der Lebenskunst. Menschen haben Sehnsucht danach, die dicken Schichten ihrer Selbstentfremdung aufzuheben, ihr eigenes Wesen, ihr wahres Selbst zu erkennen. Erst wenn ein Mensch seine innerste Wahrheit findet, entdeckt er auch die Essenz des Lebens und seine Einheit damit: „In vier Worten liegt das Geheimnis der Lebenskunst, das Geheimnis allen Erfolgs und Glücks : eins mit dem Leben“, Eckhart Tolle (Eine neue Erde).

"Der wesentlichste Zweck unseres Lebens liegt im Wachstum", Elisabeth Kübler-Ross

"Der wesentlichste Zweck unseres Lebens liegt im Wachstum", Elisabeth Kübler-Ross

DER EIGENEN BESTIMMUNG FOLGEN meint dem eigenen Drang  nach Selbstverwirklichung nachzugeben. Es ist mehr ein "Sich-selbst-lassen", als ein aktives Tun. Aber es bedarf der Wahrnehmung des inneren Rufes, der nach Verwirklichung drängt. Des inneren Rufes, der sich in der Berufung ausdrückt und ausdrücken will.

DER EIGENEN BESTIMMUNG FOLGEN meint dem eigenen Drang nach Selbstverwirklichung nachzugeben. Es ist mehr ein "Sich-selbst-lassen", als ein aktives Tun. Aber es bedarf der Wahrnehmung des inneren Rufes, der nach Verwirklichung drängt. Des inneren Rufes, der sich in der Berufung ausdrückt und ausdrücken will.

"Jeses Problem trägt seine Antwort im eigenen Kern", Michèle Cassou. Wir sind Belastungen nicht hilflos ausgeliefert. W i e wir ein Ereignis erleben, hängt weitgehend davon ab, ob wir es  als Herausforderung sehen können, die uns neue Möglichkeiten eröffnet oder nur als Überforderung; ob wir uns zutrauen und es vermögen, in konstruktiver Weise darauf zu a n t w o r t e n, es also sinnvoll und gewinnbringend (um-) zu gestalten. Entscheidend ist demnach unsere Antwort auf ein Problem.

"Jeses Problem trägt seine Antwort im eigenen Kern", Michèle Cassou. Wir sind Belastungen nicht hilflos ausgeliefert. W i e wir ein Ereignis erleben, hängt weitgehend davon ab, ob wir es als Herausforderung sehen können, die uns neue Möglichkeiten eröffnet oder nur als Überforderung; ob wir uns zutrauen und es vermögen, in konstruktiver Weise darauf zu a n t w o r t e n, es also sinnvoll und gewinnbringend (um-) zu gestalten. Entscheidend ist demnach unsere Antwort auf ein Problem.

ES GIBT IMMER EINE LÖSUNG. Das Verweilen im Hamsterrad hinterlässt eine Leere, die nicht wirklich zu vertreiben ist. Befriedigung wird in Ersatzbefriedigungen nicht gefunden.  Aufgeben ist keine Lösung. „Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren“, Rosa Luxenburg. Wer für das kämpft, was er will, hat sehr große Chancen zu gewinnen. Vor allem, wenn er nicht aufgibt. Wenn er Niederlagen und Hindernisse als Hürden sieht, die überwindbar sind und nicht als endgültige Grenze.

ES GIBT IMMER EINE LÖSUNG. Das Verweilen im Hamsterrad hinterlässt eine Leere, die nicht wirklich zu vertreiben ist. Befriedigung wird in Ersatzbefriedigungen nicht gefunden. Aufgeben ist keine Lösung. „Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren“, Rosa Luxenburg. Wer für das kämpft, was er will, hat sehr große Chancen zu gewinnen. Vor allem, wenn er nicht aufgibt. Wenn er Niederlagen und Hindernisse als Hürden sieht, die überwindbar sind und nicht als endgültige Grenze.

„Letztlich liegt es in unserer Wahl, ob wir aus den Prüfungen des Lebens geschlagen oder geläutert hervorgehen“, Elisabeth Kübler-Ross.  Einer, der sich von einem schweren Schicksalsschlag nicht in die Knie zwingen hat lassen ist TOM GSCHWANDTNER. Wie Phönix aus der Asche hat er sich ins Leben zurück gekämpft, nachdem er sich bei einem Autounfall "das Genick gebrochen hat". Darüber erzählt er in seinem grandiosen Buch: "Gelähmt ist nicht gestorben".

„Letztlich liegt es in unserer Wahl, ob wir aus den Prüfungen des Lebens geschlagen oder geläutert hervorgehen“, Elisabeth Kübler-Ross. Einer, der sich von einem schweren Schicksalsschlag nicht in die Knie zwingen hat lassen ist TOM GSCHWANDTNER. Wie Phönix aus der Asche hat er sich ins Leben zurück gekämpft, nachdem er sich bei einem Autounfall "das Genick gebrochen hat". Darüber erzählt er in seinem grandiosen Buch: "Gelähmt ist nicht gestorben".

VOM GLÜCK INMITTEN DER WECHSELFÄLLE DES LEBENS.  Beständiges Grundglück braucht kein permanentes Hochgefühl. Es ist getragen von der Gewissheit, den Wechselfällen des Lebens gewachsen zu sein.  Von dem Wissen um die Fähigkeit  auch Krisen, Schmerz und Trauer den nötigen Raum  geben zu können, ihre innewohnenden Möglichkeiten zu entdecken. Nach Albert Camus : „Mitten im Winter habe ich erfahren, dass es in mir einen unbesiegbaren Sommer gibt“.

VOM GLÜCK INMITTEN DER WECHSELFÄLLE DES LEBENS. Beständiges Grundglück braucht kein permanentes Hochgefühl. Es ist getragen von der Gewissheit, den Wechselfällen des Lebens gewachsen zu sein. Von dem Wissen um die Fähigkeit auch Krisen, Schmerz und Trauer den nötigen Raum geben zu können, ihre innewohnenden Möglichkeiten zu entdecken. Nach Albert Camus : „Mitten im Winter habe ich erfahren, dass es in mir einen unbesiegbaren Sommer gibt“.

Pinterest
Suchen