Erkunde Wildschweine, Hirsche und noch mehr!

Verwandte Themen durchstöbern

Bernd Hanrath hat sein künstlerisches Schaffen der realistischen, gegenständlichen Naturdarstellung gewidmet. Ein Maler und Illustrator, der sich auf Hirsche, Füchse und Wildschweine & Co. spezialisiert hat, ist schnell unter den etablierten Vorurteilen als nicht zeitgemäß begraben. Das stört ihn jedoch nicht, ganz im Gegenteil: mit seinen Motiven unterwirft er sich doch dem Urteil eines Publikums, das nicht nur fachkundig ist, sondern seine Bilder auch emotional betrachtet.

Bernd Hanrath hat sein künstlerisches Schaffen der realistischen, gegenständlichen Naturdarstellung gewidmet. Ein Maler und Illustrator, der sich auf Hirsche, Füchse und Wildschweine & Co. spezialisiert hat, ist schnell unter den etablierten Vorurteilen als nicht zeitgemäß begraben. Das stört ihn jedoch nicht, ganz im Gegenteil: mit seinen Motiven unterwirft er sich doch dem Urteil eines Publikums, das nicht nur fachkundig ist, sondern seine Bilder auch emotional betrachtet.

Anfangs bevorzugte sie die altmeisterliche Ölmaltechnik in traumhaft-surrealer Manier, die sie schließlich aus Neugier auf Neues verließ. Das Material beeinflusst weitgehend den Inhalt und die Thematik, ist also nicht beliebig. Die Ergebnisse sind entsprechend unterschiedlich. Allen gemein (die Titel verraten es mitunter) ist Sigrid Klammers Interesse an philosophischen Gedanken und an alten Mythen. Seit etwa 2003 hat sie in die dreidimensionale Darstellung gewechselt.

Anfangs bevorzugte sie die altmeisterliche Ölmaltechnik in traumhaft-surrealer Manier, die sie schließlich aus Neugier auf Neues verließ. Das Material beeinflusst weitgehend den Inhalt und die Thematik, ist also nicht beliebig. Die Ergebnisse sind entsprechend unterschiedlich. Allen gemein (die Titel verraten es mitunter) ist Sigrid Klammers Interesse an philosophischen Gedanken und an alten Mythen. Seit etwa 2003 hat sie in die dreidimensionale Darstellung gewechselt.

In ihren Holzarbeiten inspiriert Nele Probst das Material. Fundstücke aus ihrer jeweiligen Umgebung, wie Holz, Plastik, Folien und Ähnliches, werden in einen neuen Zusammenhang gebracht und somit zu einer neuen Aussage verbunden. Die Fläche und der Raum, die Materialität, das Verwitterte, das Gebrauchsspuren aufweisende der Fundstücke, sowie der ursprüngliche Gegenstand selbst spielen dabei eine wichtige Rolle. Den toten weggeworfenen Gegenstand zu beleben, ist Nele Probsts Intention.

In ihren Holzarbeiten inspiriert Nele Probst das Material. Fundstücke aus ihrer jeweiligen Umgebung, wie Holz, Plastik, Folien und Ähnliches, werden in einen neuen Zusammenhang gebracht und somit zu einer neuen Aussage verbunden. Die Fläche und der Raum, die Materialität, das Verwitterte, das Gebrauchsspuren aufweisende der Fundstücke, sowie der ursprüngliche Gegenstand selbst spielen dabei eine wichtige Rolle. Den toten weggeworfenen Gegenstand zu beleben, ist Nele Probsts Intention.

Anfangs bevorzugte sie die altmeisterliche Ölmaltechnik in traumhaft-surrealer Manier, die sie schließlich aus Neugier auf Neues verließ. Das Material beeinflusst weitgehend den Inhalt und die Thematik, ist also nicht beliebig. Die Ergebnisse sind entsprechend unterschiedlich. Allen gemein (die Titel verraten es mitunter) ist Sigrid Klammers Interesse an philosophischen Gedanken und an alten Mythen. Seit etwa 2003 hat sie in die dreidimensionale Darstellung gewechselt.

Anfangs bevorzugte sie die altmeisterliche Ölmaltechnik in traumhaft-surrealer Manier, die sie schließlich aus Neugier auf Neues verließ. Das Material beeinflusst weitgehend den Inhalt und die Thematik, ist also nicht beliebig. Die Ergebnisse sind entsprechend unterschiedlich. Allen gemein (die Titel verraten es mitunter) ist Sigrid Klammers Interesse an philosophischen Gedanken und an alten Mythen. Seit etwa 2003 hat sie in die dreidimensionale Darstellung gewechselt.

Hirsto Bozukov gehört zu den dynamischen, jungen Malern der gegenwärtigen bulgarischen Kunst. „Überraschungen muss es immer geben, nur so taucht man in eine andere, höhere Dimension ein“, sagt der Künstler. Hristo Bozukov definiert sich selbst als Experimentator und genau dieses Wort ist der Schlüssel für seine künstlerische Motivation. Seine Farben verwendet er als Mittel zur Realisierung von Figuren und Sujets, die er geschickt in den Parametern der Leinwand modelliert.

Hirsto Bozukov gehört zu den dynamischen, jungen Malern der gegenwärtigen bulgarischen Kunst. „Überraschungen muss es immer geben, nur so taucht man in eine andere, höhere Dimension ein“, sagt der Künstler. Hristo Bozukov definiert sich selbst als Experimentator und genau dieses Wort ist der Schlüssel für seine künstlerische Motivation. Seine Farben verwendet er als Mittel zur Realisierung von Figuren und Sujets, die er geschickt in den Parametern der Leinwand modelliert.

Andreas Bauckmann kreiert aus Sprühlack und Acryl seine persönliche abwechslungsreiche Mischung. Die Zeit beim Restaurator gefolgt vom Studium der Museumskunde gaben seiner anfänglichen Graffitikunst eine neue Richtung und heute erstrecken sich seine Arbeiten von klassischen StreetArt Motiven über aufwendigen Stencil Arbeiten bis hin zu Acrylbildern. In seinen Bildern thematisiert er Emotionen und Gegebenheiten, wodurch der zum Nachdenken anregen oder ein Gefühl hervorrufen will.

Andreas Bauckmann kreiert aus Sprühlack und Acryl seine persönliche abwechslungsreiche Mischung. Die Zeit beim Restaurator gefolgt vom Studium der Museumskunde gaben seiner anfänglichen Graffitikunst eine neue Richtung und heute erstrecken sich seine Arbeiten von klassischen StreetArt Motiven über aufwendigen Stencil Arbeiten bis hin zu Acrylbildern. In seinen Bildern thematisiert er Emotionen und Gegebenheiten, wodurch der zum Nachdenken anregen oder ein Gefühl hervorrufen will.

Oliver Scharfbier ist Bildender Künstler und Ausstellungsmacher, sein Werk ist Fläche und Plastik, Konzept, Setzung und Moderation. Künstlerischen Anspruch versteht er als Ethik des Alltäglichen. In seinen national und international gezeigten Arbeiten belegt er stets aufs Neue dass jede Inspiration existenzberechtigt ist. So nehmen auch seine Wäscheklammer-Setzungen mit ihren Farbspektren intensiven Einfluss auf seine Malerei, bewusst und offen als Inspirationsquelle benannt.

Oliver Scharfbier ist Bildender Künstler und Ausstellungsmacher, sein Werk ist Fläche und Plastik, Konzept, Setzung und Moderation. Künstlerischen Anspruch versteht er als Ethik des Alltäglichen. In seinen national und international gezeigten Arbeiten belegt er stets aufs Neue dass jede Inspiration existenzberechtigt ist. So nehmen auch seine Wäscheklammer-Setzungen mit ihren Farbspektren intensiven Einfluss auf seine Malerei, bewusst und offen als Inspirationsquelle benannt.

Peter Schlangenbader setzt sich mit der menschlichen Spezies auseinander. Die Ursprünge seiner Kunst liegen bei DaDa, Art Brut und im Punk. Der Mensch als Philosoph, Fanatiker, Heiliger, Monster, Poet, als Täter und Opfer. Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft, alles verdichtet sich zu Malerei. Peter Schlangenbader überarbeitet seine Bilder so lange, bis sie zu sprechen beginnen, und eine Aussage vermitteln.

Peter Schlangenbader setzt sich mit der menschlichen Spezies auseinander. Die Ursprünge seiner Kunst liegen bei DaDa, Art Brut und im Punk. Der Mensch als Philosoph, Fanatiker, Heiliger, Monster, Poet, als Täter und Opfer. Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft, alles verdichtet sich zu Malerei. Peter Schlangenbader überarbeitet seine Bilder so lange, bis sie zu sprechen beginnen, und eine Aussage vermitteln.

illustration

illustration

Gerardo Zaffino (@gerardozaffino) | Twitter

Gerardo Zaffino (@gerardozaffino) | Twitter

Pinterest
Suchen