Sieh dir diese und weitere Ideen an!

Verwandte Themen durchstöbern

Prospekt d. Accumulatoren-Fabrik Aktiengesellschaft für das Elektro-Kleinauto » Electric « , Berlin, 1914, Reproduktion: Verkehrsmuseum Dresden

Prospekt d. Accumulatoren-Fabrik Aktiengesellschaft für das Elektro-Kleinauto » Electric « , Berlin, 1914, Reproduktion: Verkehrsmuseum Dresden

Historischer Prospekt der Accumulatoren-Fabrik Aktiengesellschaft, Berlin, 1914, Reproduktion: Verkehrsmuseum Dresden

Historischer Prospekt der Accumulatoren-Fabrik Aktiengesellschaft, Berlin, 1914, Reproduktion: Verkehrsmuseum Dresden

The "Elektrische Victoria" built by Berlin based factory Siemens-Schuckertwerke between 1905 and 1909. Top speed was 30 kmh/ 19 mph. Type B, an electric convertible, with the larger battery version storing power for a total distance of 80 km/ 50 miles.  /// Die » Elektrische Victoria « gebaut in den Siemens-Schuckert Werken Berlin. Das Elektrogefährt schaffte max. 30 km/h & 80 km pro Akku-Ladung. Reproduktion: Verkehrsmuseum Dresden

The "Elektrische Victoria" built by Berlin based factory Siemens-Schuckertwerke between 1905 and 1909. Top speed was 30 kmh/ 19 mph. Type B, an electric convertible, with the larger battery version storing power for a total distance of 80 km/ 50 miles. /// Die » Elektrische Victoria « gebaut in den Siemens-Schuckert Werken Berlin. Das Elektrogefährt schaffte max. 30 km/h & 80 km pro Akku-Ladung. Reproduktion: Verkehrsmuseum Dresden

Rentiert sich die Serienherstellung eines Elektroautos? Die Rentabilitäts-Berechnung für 100 Elektroautos fällt positiv aus. Es wird ein satter Überschuss erwartet. Rückseite Reproduktion: Verkehrsmuseum Dresden

Rentiert sich die Serienherstellung eines Elektroautos? Die Rentabilitäts-Berechnung für 100 Elektroautos fällt positiv aus. Es wird ein satter Überschuss erwartet. Rückseite Reproduktion: Verkehrsmuseum Dresden

Rentiert sich die Serienherstellung eines Elektroautos? Die Rentabilitäts-Berechnung für 100 Elektroautos fällt positiv aus. Es wird ein satter Überschuss erwartet. Vorderseite Reproduktion: Verkehrsmuseum Dresden

Rentiert sich die Serienherstellung eines Elektroautos? Die Rentabilitäts-Berechnung für 100 Elektroautos fällt positiv aus. Es wird ein satter Überschuss erwartet. Vorderseite Reproduktion: Verkehrsmuseum Dresden

Modell E 1, ein elektr. Lieferfahrzeug (franz. voiture de livraison) von Kriéger mit einer Nutzlast von bis zu 800 kg. Geschwindigkeit: max. 22 km/h, mind. 15 km/h; Gewicht ohne Akkus: ca. 1200 kg. Eine Strecke von bis zu 60 km war mit einer Aufladung möglich. Reproduktion: Verkehrsmuseum Dresden

Modell E 1, ein elektr. Lieferfahrzeug (franz. voiture de livraison) von Kriéger mit einer Nutzlast von bis zu 800 kg. Geschwindigkeit: max. 22 km/h, mind. 15 km/h; Gewicht ohne Akkus: ca. 1200 kg. Eine Strecke von bis zu 60 km war mit einer Aufladung möglich. Reproduktion: Verkehrsmuseum Dresden

Der elektr. Omnibus von Kriéger mit 8 Plätzen im Innenraum (franz. intérieur) und Sitzmöglichkeit auf dem Oberdeck (franz. avec siège d’impériale). Geschwindigkeit: max. 22 km/h, mind. 15 km/h; Gewicht ohne Akkus: ca. 1150 kg. Eine Aufladung der Akkubatterien ermöglichte eine Strecke von bis zu 60 km. Weitere Informationen zum Personentransportfahrzeug „für alle“: http://de.wikipedia.org/wiki/Omnibus Reproduktion: Verkehrsmuseum Dresden

Der elektr. Omnibus von Kriéger mit 8 Plätzen im Innenraum (franz. intérieur) und Sitzmöglichkeit auf dem Oberdeck (franz. avec siège d’impériale). Geschwindigkeit: max. 22 km/h, mind. 15 km/h; Gewicht ohne Akkus: ca. 1150 kg. Eine Aufladung der Akkubatterien ermöglichte eine Strecke von bis zu 60 km. Weitere Informationen zum Personentransportfahrzeug „für alle“: http://de.wikipedia.org/wiki/Omnibus Reproduktion: Verkehrsmuseum Dresden

Bei dem Landaulet handelt es sich um eine teilweise geschlossene Karosserieform, wobei das hintere Dachteil wie bei einem Cabriolet geöffnet werden kann. Hier im offenen (franz. ouvert) Zustand zu sehen. Weitere Informationen: http://de.wikipedia.org/wiki/Landaulet Reproduktion: Verkehrsmuseum Dresden

Bei dem Landaulet handelt es sich um eine teilweise geschlossene Karosserieform, wobei das hintere Dachteil wie bei einem Cabriolet geöffnet werden kann. Hier im offenen (franz. ouvert) Zustand zu sehen. Weitere Informationen: http://de.wikipedia.org/wiki/Landaulet Reproduktion: Verkehrsmuseum Dresden

„Voitures Electriques“, also elektr. Fahrzeuge der Firma Kriéger. Hier abgebildet ein Landaulet Modell H M 3 mit 4 Plätzen in geschlossenem (franz. fermé) Zustand. Geschwindigkeit: max. 26 km/h, mind. 18 km/h; Gewicht ohne Akkus: ca. 900 kg. Durch die Akkubatterien konnte man mit einer einzigen Aufladung eine Strecke von bis zu 80 km vornehmen. Reproduktion: Verkehrsmuseum Dresden

„Voitures Electriques“, also elektr. Fahrzeuge der Firma Kriéger. Hier abgebildet ein Landaulet Modell H M 3 mit 4 Plätzen in geschlossenem (franz. fermé) Zustand. Geschwindigkeit: max. 26 km/h, mind. 18 km/h; Gewicht ohne Akkus: ca. 900 kg. Durch die Akkubatterien konnte man mit einer einzigen Aufladung eine Strecke von bis zu 80 km vornehmen. Reproduktion: Verkehrsmuseum Dresden

Datenblatt: Erster deutscher Elektro-Postwagen http://www.pinterest.com/pin/539587599075578474/ , Konstruktion Joseph Vollmer bei Kühlstein-Wagenbau aus dem Jahr 1898. #vmdup Reproduktion: Verkehrsmuseum Dresden

Datenblatt: Erster deutscher Elektro-Postwagen http://www.pinterest.com/pin/539587599075578474/ , Konstruktion Joseph Vollmer bei Kühlstein-Wagenbau aus dem Jahr 1898. #vmdup Reproduktion: Verkehrsmuseum Dresden

Pinterest • ein Katalog unendlich vieler Ideen
Search