Pinterest • ein Katalog unendlich vieler Ideen

Erkunde Bisher, Neueste und noch mehr!

Das neueste und bisher größte Mural von MTO ist gerade in Lexington, Kentucky (USA) fertiggestellt worden.

Bisher auf WHUDAT unberücksichtigt geblieben: die A'Shop Crew (hier bei facebook) aus Montreal/Kanada, eine von Künstlern betriebene Crew. Insgesamt hat die Crew einen sehr Graffiti-beeinflussten Stil, die Herrschaften können aber auch anders, wie dieses Mural hier oben mit dem Namen &qu

Jeans Lady Star | Erleben Sie eine optimale Passform, die sie bisher von einer Damen-Kevlar-Jeans mit Safe Tech Protektoren Motorradjeans die gefallen wird.

Die Liste meiner favorisierten Künstler ist soeben um einen Namen reicher geworden: HUSH! Ohnehin ein Wahnsinn, dass ich von dem UK-based Artist bisher noch nichts gefeatured hatte, jetzt gibt es dazu aber einen aktuellen Anlass: gestern hat er nämlich seine Solo-Exhibition namens „Sirens“ in Melbourne (in der Metro Gallery) eröffnet und dort ein paar alte und neue Artworks vorgestellt. Die... Weiterlesen

Kürzlich stolperte ich im Netz über die wirklich ziemlich beeindruckenden Murals eines belgischen Street Artists, welcher an dieser Stelle bisher noch keine Berücksichtigung fand. Was wir hiermit gerne nachholen möchten. Die Rede ist von Bart Smeets aka Smates. Der talentierte junge Mann aus Brüssel hat sich auf farbenprächtige Artworks im fotorealistischen Stil spezialisiert. Hier oben im Bild hätten wir beispielsweise... Weiterlesen

Banksy - viele bisher unveröffentlichte Fotografien

Kürzlich stolperte ich im Netz über die wirklich ziemlich beeindruckenden Murals eines belgischen Street Artists, welcher an dieser Stelle bisher noch keine Berücksichtigung fand. Was wir hiermit gerne nachholen möchten. Die Rede ist von Bart Smeets aka Smates. Der talentierte junge Mann aus Brüssel hat sich auf farbenprächtige Artworks im fotorealistischen Stil spezialisiert. Hier oben im Bild hätten wir beispielsweise... Weiterlesen

Confetti Death ist eine äußerst fantastische Installation des Street- und Graffiti-Artist Typoe und ist wohl extra für die Art Basel Miami, die Ende letzten Jahres stattgefunden hat, angefertigt worden. Fantastisch deshalb, weil da ein Totenschädel einen schönen großen Strahl Buntes erbricht, was ja auch auf eine Art und Weise die Beweggründe mancher Graffiti-Künstler versinnbildlicht. Aber das ist jetzt nur meine eigene kleine Interpretation des Kunstwerks. Wie gesagt, sehr schönes Ding…

Die Liste meiner favorisierten Künstler ist soeben um einen Namen reicher geworden: HUSH! Ohnehin ein Wahnsinn, dass ich von dem UK-based Artist bisher noch nichts gefeatured hatte, jetzt gibt es dazu aber einen aktuellen Anlass: gestern hat er nämlich seine Solo-Exhibition namens „Sirens“ in Melbourne (in der Metro Gallery) eröffnet und dort ein paar alte und neue Artworks vorgestellt. Die... Weiterlesen

Über Barbara ist bisher recht wenig bekannt, Anfang 2014 im Internet aufgepoppt, sieht man immer häufiger Fotos ihrer Arbeiten (hauptsächlich aus den Straßen Berlins und der Rhein-Neckar-Region), in denen sie sich auf humorvolle und von Bastelleidenschaft geprägter Weise mit den (Verbots-)Schildern, Plakaten und Verkehrszeichen in unserem urbanen Umfeld auseinandersetzt.