Pinterest • ein Katalog unendlich vieler Ideen

Erkunde Senftenberger, Zuhause Angekommen und noch mehr!

Im neuen Zuhause bei Steffen angekommen - das "Gartenei von Peter Ghyczy" (1968). In Lemförde entworfen und in Schwarzheide gebaut wurde das sog. "Senftenberger Ei" als erster aufklappbarer Sessel konzipiert. Also: Buch auf, Sessel auf... ?! ❤️

Im neuen Zuhause bei Alberto in Halle an der Saale angekommen... die Armlehnsessel mit floralem Muster und der Beistelltisch mit Intarsien aus den 60ern. Blumen, Bäume, Sonnenlicht - da muss man gar nicht mehr rausgehen. ❤️

Im neuen Zuhause bei Denis angekommen - Küchenbank und Tisch aus den 60ern. Schön sieht’s aus in Flur und Küche. Nachhaltig schön. ❤️ www.kulturmöbel.de

Im neuen Zuhause, in dem Fall im Büro für Urbane Zwischenwelten, angekommen - das 60er-Jahre-Sideboard mit schönen Griffen aus gebogenem Schichtholz vom VEB Universal Möbelwerk Berlin-Johannisthal. Jetzt verschönert es das Tapetenwerk. ❤️ http://www.urbane-zwischenwelten.de/

Im neuen Zuhause bei Denis angekommen - Küchenbank und Tisch aus den 60ern. Schön sieht’s aus in Flur und Küche. Nachhaltig schön. ❤️

Im neuen Zuhause bei Alberto in Halle an der Saale angekommen... die Armlehnsessel mit floralem Muster und der Beistelltisch mit Intarsien aus den 60ern. Blumen, Bäume, Sonnenlicht - da muss man gar nicht mehr rausgehen. ❤️

Im neuen Zuhause bei Karsten angekommen - das Sideboard 427/K von Franz Ehrlich. Neben seiner Tätigkeit als Chefarchitekt des Leipziger Messeamtes schuf der ehemalige Bauhaus-Student (ganz nebenbei) die Möbelserie "427" mit dekorativem Rüster-Furnier und erstmalig auch Kunststoff-Griffen. Total hipp 1964... ❤️

Im neuen Zuhause bei Robert angekommen - das 602/K von Franz Ehrlich/ DW Hellerau 💓 www.kulturmöbel.de

Im neuen Zuhause bei Stefan angekommen - der Schreibtisch 602/C in Sen-Esche mit den typischen Schüben aus gebogenem Schichtholz von Bauhaus-Architekt Franz Ehrlich. Schlicht (und) schön. ❤️

Im neuen Zuhause bei Christian angekommen – der Geschirrschrank von Prof. Bruno Paul aus der Serie 401 (Eiche mattiert). Geboren in Seifhennersdorf war Paul Wegbereiter der Neuen Sachlichkeit, gehörte 1907 zu den Gründungsmitgliedern des Deutschen Werkbunds und war Lehrer von Ludwig Mies van der Rohe. Er entwarf in den 30er Jahren das „Speisezimmer 401“, das noch bis 1956 von den Deutschen Werkstätten Hellerau gefertigt wurde. ❤️