Pinterest • ein Katalog unendlich vieler Ideen

Erkunde Sicht Zur, Molk Kopenhagen und noch mehr!

Der funk­tio­nal ge­g­lie­der­te Grun­d­riss ver­bin­det sich mit um­welt­sensiblen Kri­te­ri­en. Die An­sicht zur Straße verrät noch nichts von den zu er­war­ten­den Bes­on­der­he­i­ten | Hein Troy Architekten ©Adam Molk, Kopenhagen

Die ho­ri­zon­talen Bänder an den Bret­t­stößen sind Wet­ter­schutz und Ausdruck der konst­ruk­ti­ven Lo­gik. Aber man ak­zep­ti­ert sie auch gern als Schmuck­leisten, die die Fassa­den wie ein großes Möbel zu­sam­m­en­hal­ten | Nuyken von Oefele Architekten ©Nuyken von Oefele Architekten

Der Ausblick ist gran­di­os. Man muss ihn sich al­ler­dings über 50 Stufen ver­die­nen. An der Straße lie­gen Ga­ra­ge und Heiz­raum | Pape + Pape Architekten ©Oliver Rieger Photography, Stuttgart

Die frei auf der Fassa­de ver­teil­ten Fens­ter rah­men ge­ziel­te Ausbli­cke | (se)arch - Freie Architekten ©Zooey Braun, Stuttgart

Hin­ter dem Ein­gang auf der Südsei­te passi­ert man den Pool, der als spie­geln­de Fläche zur Ar­chi­tek­tur beiträgt | BE Zürich ©Roland Halbe, Stuttgart

Kein Stad­th­aus. Der Baukörper zeigt den Son­der­fall, Pfer­de­stal­lun­gen mit ei­nem Wohn­haus zu ver­bin­den. Die Fassa­de lässt die an­spruchsvol­len Grun­d­risse ah­nen | Schneider & Schneider Architekten ©Roger Frei, Zürich

Geheimnisvoll und rätselhaft lockt der Eingang. Dahinter empfängt erst der schmale Riegel des oberen Geschosses, von dem es zu den eigentlichen Wohnräumen abwärts geht. | Berschneider + Berschneider © Erich Spahn

Quer ver­lau­fen­de In­nenwände die­nen der Blickführung in die Landschaft und hal­ten Di­stanz zu den seit­lich an­sch­ließen­den Nach­barn | Think Architecture ©Think Architecture, Marco Zbinden, Zürich

Der einf­a­che, ele­gan­te Ausbau setzt die Räson der Ar­chi­tek­tur fort | Kühnlein Architektur ©Erich Spahn, Regensburg

Die Ein­gangs­sei­te mit den schma­len Fenstern steht ge­ra­de und verlässlich | Benedikt Bosch ©nam architekturfotografie