Pinterest • ein Katalog unendlich vieler Ideen

Sieh dir diese und weitere Ideen an!

D.H. Lawrence flüchtet 1926 nach einem Streit mit Frieda in die Arme seiner alten Freundin und seelenverwandten Dorothy Brett. Lawrence einziger Seitensprung. Allerdings ohne Sex denn der Autor war zu diesem Zeitpunkt bereits unheilbar impotent. Frieda gelobte Besserung und blieb bis zu seinem Tode 1930 bei ihm.

Diese Graphic Novel erzählt die Hintergründe des Romans "Lady Chatterley" von D.H. Lawrence. Inspiriert wurde der Autor durch die Affäre seiner Frau Frieda von Richthofen mit einem Italienischen Offizier in Spotorno (bei Genua)

Schon bald geraten die Dinge außer Kontrolle. Die Ereignsise in Spotorno sind wie ein eigener Roman.

THE REAL STORY OF LADY CHATTERLEY Makaberes Ende. Friedas Lover Angelo Ravagli gießt die Asche von Lawrence in einen Betonblock, baut ein Mausoleum, heirate Frieda und kehrt nach ihrem Tod als Alleinerbe von Lawrence Nachlass stinkreich nach Italien zurück. Zurück zu seiner Frau, die er mit drei Kindern vor 25 Jahren verlassen hat..

D.H. Lawrence umtriebige üppige Frau Frieda von Richthofen war das Vorbild für "Lady Cahtterley" Sie betrog ihren Mann sogar mit guten Freunden. Seine unterdrückte Eifersucht führte zu Gewalt. Er schlug sie oft.

Mehr noch als die Untreue seiner Frau quälten D.H. Lawrence Schreibblockaden. Beides zusammen gab eine explosive Mischung, die sich nicht selten in Gewalt entlud.

D.H. Lawrence spielte gerne den Libertin und überspielte seine Eifersucht. Er suchte andere Streitpunkte, um einen Vorwand zu finden sie tüchtig zu verprügeln.

Ende eines aufreibenden Lebens. D.H. Lawrence stirbt 1930 in Südfrankreich. Buchstäblich am Grabe macht Frieda ihrem Lover Angelo das Angebot mit ihr NACH AMERIKA AUSZUWANDERN.

Wie die "Lady Chatterley" im Roman so hatte auch Frieda von Richthofen einen ausgeprägten "Hang zum Küchenpersonal". Bei der letzten Italienreise soll sie sich mit einem Maultiertreiber vergnügt haben.

Der hilfsbereite Bersaglieri Angelo Ravagli bekommt von Frieda schon bald deutliche "Angebote".