Pinterest • ein Katalog unendlich vieler Ideen

Erkunde Vielleicht Einfach, Abarbeiten und noch mehr!

"Wäschewaschen und Kloputzen? Essensplanung und Großeinkauf? To-Do-Liste abarbeiten? Oder manchmal vielleicht einfach nur: Überleben? Es klingt alles nicht besonders verheißungsvoll für einen Start in den Tag, oder?..." http://www.mamaabba.de/2015/11/09/welche-ueberschrift-gebe-ich-dem-heutigen-tag/

Ein ganz normaler Tag

Kind schreit halbe Innenstadt zusammen und wälzt sich schäumend durch die Fußgängerzone. Der Alptraum jeder Mutter. Sagt mal, geht es euch auch manchmal so, dass ihr euch überreizt fühlt und deutlich überspannt agiert und reagiert? ...

Ist es wieder so ein Tag, wo alles schief geht? Ein Tag, wo du nah am Wasser gebaut bist und dich am liebsten verkriechen würdest? Ein Tag, wo die Hose zu eng sitzt (trotz Salat am Abend…), die Kinder nur ’nein‘ sagen, die Wäsche sich nicht von selber aufhängt, du keine Lust zum Kochen hast? ...Lass diesen Tag nicht einfach vorüber ziehen...

Ich fühle mich oft gehetzt und getrieben. Von zu erledigenden Aufgaben, von Wünschen, die ich mir erfüllen will und überhaupt von all den Erwartungen, die ich und andere an mich stellen. Das sind als Mutter von fünf Kindern so einige…

Ich bin nichts Besonderes, und dieses Wissen entlastet mich sehr. Ich muss auch nichts Außergewöhnliches darstellen. Ich darf sein, wer ich bin: von Gott mit Gaben und Grenzen gestaltet. ...

"Ich hätte neulich nicht gedacht, dass ich mich – als wäre ich auf einer Zeitreise – plötzlich ein paar Jahrzehnte zurück in der Vergangenheit wiederfinden würde. Zugegeben, körperlich hielt ich mich weiterhin im Jahr 2015 auf, seelisch jedoch erlebte ich das Gleiche wie damals: Ich fühlte mich unendlich gering und unfähig. Wieso? " http://www.mamaabba.de/2015/11/23/gefangen-in-der-zeitmaschine/

Diese Woche gebe ich Euch einen Text weiter, auf den ich vor ein paar Jahren gestoßen bin und der mich seitdem immer wieder mal beschäftigt. Er passt wunderbar in die Tage vor Karfreitag und erinnert mich daran, dass es darum geht, dass Jesus in meinem Leben größer wird und mein eigenes Ego kleiner werden darf :-). Ich wünsche Euch gute Impulse beim Lesen. Und dann ein wunderbar gesegnetes, fröhliches Osterfest!

"...Für mich ist diese Szene ein Bild für Familie und Freundschaft geworden (und ich bin froh, dass wir den Moment mit richtig guten Freunden geteilt haben!): In schlechten Zeiten zusammenstehen. In guten Zeiten zusammen unterwegs sein...." von Barbara Hering

...Diese niedliche, herzerwärmende Episode hat für mich aber auch Symbolcharakter bekommen: Wie oft gerate ich in meinem Leben auf Abwege? Wie oft war ich schon –wenn auch glücklichweise nicht in einem Kanal- innerlich an Orten, die mir wie ein dunkles Loch vorkamen und aus denen ich mich nicht ohne Weiteres selbst befreien konnte? ...