Pinterest • ein Katalog unendlich vieler Ideen

Erkunde Wohnung, Schulen und noch mehr!

Einen Schulabschluss schaffen. Arbeiten können. In einer eigenen Wohnung leben. Drei ganz normale Wünsche, die für viele Menschen mit Behinderung unerreichbar scheinen. Diese Wünsche real werden zu lassen ist Leitgedanke der Stiftung Pfennigparade mit ihren 13 Tochtergesellschaften und Projekten. Eine davon ist die heilpädagogische Tagesstätte der Münchener Ernst-Barlach-Schulen GmbH. Die Aktion Mensch hat die Einrichtung mit einem Kleinbus im Wert von 37.000 Euro unterstützt.

Ein Ort zum Atemholen, Entspannen und ein Stück weit Verantwortung in andere Hände legen – das bietet der Kupferhof im Norden Hamburgs. Als Wohlfühl-Kurzzeit-Zuhause für Kinder mit einer schweren Behinderung finden deren Familien dort alles, was es für eine Auszeit vom Pflegealltag braucht. Die Aktion Mensch hat den Umbau des Kupferhofs mit 110.000 Euro gefördert.

Einem qualifizierten Beruf nachgehen und vom Lohn der Arbeit leben können – das bietet die stiftung st. franziskus heiligenbronn jungen Erwachsenen mit Behinderung. Der Werkhof St. Josef ist ein gefragter Meisterbetrieb, der zum Schreiner oder Maler ausbildet. 2010 ist die Werkstatt in einen Neubau umgezogen, in dem durchschnittlich 15 Auszubildende auf den Beruf vorbereitet werden. Die Aktion Mensch hat den Neubau des Werkhofs St. Josef mit 350.000 Euro bezuschusst.

Wenn Menschen mit Behinderung zuhause von Familienangehörigen gepflegt und begleitet werden, braucht das manchmal auch Unterstützung und Entlastung von außen. Die Lebenshilfe hat deshalb in Baden Baden ein Angebot geschaffen, das Eltern und Angehörigen eine vorübergehende Auszeit von diesem oft anstrengenden Alltag eröffnet: Die KULE steht für KUrzzeitwohnen der LEbenshilfe. Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt KULE mit über 116.800 Euro.

Der Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg e.V. hat zu einem Wettbewerb aufgerufen. Gesucht wurde „Die barrierefreie Gemeinde in Baden-Württemberg 2012“. Gewürdigt wurde auch Ludwigsburg, für Stadtpläne und Wegweiser, die ihre Bürgerinnen und Bürger mit Geh- und Sehbehinderung gleichberechtigt ins Gemeindeleben einbinden. Die Aktion Mensch hat den Wettbewerb mit 4.000 Euro untertützt.

Schuheinlagen anpassen, Ganganalysen erstellen, Füße scannen, pflegen oder bandagieren und Hilfsmittel verkaufen – das Thema Fußgesundheit stellt hohe Anforderungen an alle Beschäftigten der Sanitätshaus Handicap Construct GmbH. 15 Mitarbeiter zählt der Integrationsbetrieb in Fritzlar, die Hälfte davon hat ein Handicap. . Ende 2011 wurde das Sanitätshaus erweitert. Fünf zusätzliche Arbeitsplätze sind dadurch entstanden. Die Aktion Mensch hat die Erweiterung mit mehr als 187.000 Euro…

Lecker kochen mit wenig Geld. Wie diese einfache Küchenformel aufgeht, zeigt ein Kochkurs, der sich an Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten richtet. Männer und Frauen, die finanziell kaum über die Runden kommen, lernen bei diesem Angebot der Caritas Schwerin Grundsätzliches über Lebensmittel und ihre Zubereitung. Die Aktion Mensch hat den Kauf und die Ausstattung der Schweriner Lehrküche im Rahmen der Förderaktion „Miteinander gestalten“ mit 4.000 Euro unterstützt. .

Einen Acryl-Malkurs besuchen. Bei Yoga entspannen. Oder lernen, am PC mit Exceltabellen umzugehen. Für viele Menschen mit Behinderung ist die Teilnahme an Bildungs- und Freizeitangeboten noch immer alles andere als selbstverständlich. Die Lebenshilfe Schwetzingen hat deshalb das Projekt „Inklusive Gemeinde“ ins Leben gerufen, mit dem sie die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesamten öffentlichen Leben stärken will. Die Aktion Mensch unterstützt den Aufbau des Netzwerks mit…

Die Garten- und Landschaftsprofis der Umweltwerkstatt in Münster planen, gestalten und pflegen private Gärten ebenso wie öffentliche Spiel- und Gründflächen der Stadt. Einige Mitarbeiter haben eine Behinderung, bezahlt werden alle gleich. Der marktübliche Lohn ist Teil des Konzepts, schwerbehinderte Menschen dauerhaft in sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen zu beschäftigen. Die Gemeinnützige Umweltwerkstatt wird von der Aktion Mensch mit 188.000 Euro gefördert.

Malern, Lackieren oder Bodenbeläge verlegen – so wird er aussehen, der Arbeitsalltag der sieben Mitarbeiter im neuen Integrationsbetrieb des Sozialunternehmens Die Zieglerschen in Wilhelmsdorf. Mit dem Aufbau des Bereichs ‚Malerei' erweitert der Verein seine Angebote und wird darin Menschen mit Behinderung beschäftigen, die am ersten Arbeitsmarkt kaum Chancen auf eine Festanstellung haben. Der Integrationsbetrieb ‚Malerei' in Wilhelmsdorf wird von der Aktion Mensch mit 180.000 Euro…