Pinterest • ein Katalog unendlich vieler Ideen

Erkunde Radrennen, Aufgenommen Wurde und noch mehr!

«Mi chiamava Valerio» heisst die (Film-)Biographie des italienischen Radrennfahrers Valeriano Falsini. Der Sohn eines Töpfers (deshalb sein Spitzname «il Pentolaio») hatte viele Amateur-Radrennen gewonnen, als er 1950 in das legendäre Bianchi-Team aufgenommen wurde. Falsini war der «Wasserträger» von Fausto Coppi und verehrt «il Campionissimo» (den «Weltmeister der Weltmeister») bis heute.

Velo-Poster 174: «La plus grande épreuve cycliste jamais organisée – 1903 Tour de France». Henri Desgrange organisierte zur Auflagesteigerung seiner Zeitung «L’Auto» (heute «L’Équipe») ein Radrennen. Am 19. Januar 1903 verkündete er «La plus grande épreuve cycliste jamais organisée». Die erste Tour führte im Juli 1903 über sechs Etappen von je 400 Kilometern oder 16 Stunden. Von 60 gestarteten Fahrern erreichten nur 21 das Ziel in Paris.

Velo-Poster 178: «Eddy Merckx, Tour de France 1969». 1969 startete Eddy Merckx erstmals an der Tour de France und dominierte das wichtigste Radrennen der Welt. Am letzten Tag in Paris hätte Merckx das maillot jaune des Gesamtsiegers, das Grüne Trikot des Punktbesten und das gepunktete Trikot des besten Bergfahrers übereinander tragen können. Bis 1978 trug Merckx das maillot jaune 96 Tage (Rekord) und holte 34 Etappensiege (Rekord).

Velo Illustration 85: «Milano–Sanremo» by Cobbles&Hills. Mailand-Sanremo ist das erste der «Fünf Monumente des Radsports» und mit 300 Kilometern das längste klassische Eintagesrennen im Profi-Radsport. Der Beiname «La Primavera» steht für den Frühling, kann aber auch als «prima vera corsa» verstanden werden, das «erste richtige Radrennen» des Jahres. [[MORE]]

Paris–Roubaix, das Logo des härtesten Radrennens der Welt 1896–2014

Der Grand Départ der Tour de France 2016 findet bei Mont-Saint-Michel im Départment Manche im Nordwesten Frankreichs statt. Christian Prudhomme vom Tour-Veranstalter ASO hat damit der belgischen Gemeinde Oudenaarde eine klare Absage erteilt. Nach Ausflügen auf die britische Insel (2014) und in die Niederlande (2015) startet die Tour wieder im Mutterland. Die berühmte Insel von Mont-Saint-Michel mit ihrer markanten Benediktinerabtei wird 2016 als Kulisse für die Auftaktetappe der Tour dienen.

Velo Illustration 102: «Arenberg» by Steve Thomas. Das Eintages-Radrennen Paris–Roubaix ist eines der «Fünf Monumente des Radsports». Berühmt-berüchtigt ist die Trouée d’Arenberg, eine 2400 Meter lange Schneise durch den Wald. 100 Kilometer vor dem Ziel fällt hier oft eine Vorentscheidung. 2005 wurde das Kopfsteinpflaster restauriert und «entschärft», Arenberg bleibt aber ein 5-Sterne-Abschnitt (höchste Schwierigkeitsstufe).

Velo Illustration 089: «Gent-Wevelgem» Das Eintages-Radrennen Gent–Wevelgem wird seit 1934 ausgetragen und gehört zu den wichtigsten Radrennen des Jahres. Das 233 km lange Rennen hat im Gegensatz zu den anderen flämischen Frühjahrsklassikern ein flaches Profil. Grösstes Hindernis ist der Kemmelberg mit einem kurzen, aber enorm steilen und nicht asphaltierten Anstieg.

Velo Illustration 018: «Berlin Prag Warschau 1955». Die Internationale Friedensfahrt 1955 führte von Prag über Ost-Berlin nach Warschau. Das mit 2214 km in 13 Etappen international bedeutendste und schwerste Amateur-Radrennen wurde von Gustav-Adolf «Täve» Schur gewonnen, dem populärsten Sportler der DDR.