Erkunde Architekten, Erster Rektor und noch mehr!

Verwandte Themen durchstöbern

Von 1951 bis 1956 war Max Bill Mitbegründer, Architekt und erster Rektor der Hochschule für Gestaltung in Ulm. 1961 bis 1964 prägte er die Schweizerische Landesausstellung in Lausanne als Chefarchitekt des Sektors „Bilden und Gestalten“ bevor er von 1967 bis 1974 als Professor an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste in Hamburg tätig war. Max Bill erhielt 1993 den „Praemium Imperiale“. Er verstarb am 9. Dezember 1994 in Berlin. http://www.connox.de/max-bill.html?p=100465=designer

Von 1951 bis 1956 war Max Bill Mitbegründer, Architekt und erster Rektor der Hochschule für Gestaltung in Ulm. 1961 bis 1964 prägte er die Schweizerische Landesausstellung in Lausanne als Chefarchitekt des Sektors „Bilden und Gestalten“ bevor er von 1967 bis 1974 als Professor an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste in Hamburg tätig war. Max Bill erhielt 1993 den „Praemium Imperiale“. Er verstarb am 9. Dezember 1994 in Berlin. http://www.connox.de/max-bill.html?p=100465=designer

Max Bill Sculpture Max Bill Shortly Before His

Max Bill Sculpture Max Bill Shortly Before His

Max Bill meets Charles & Ray Eames in Ulm, 1955  photo: Ernst Hahn

Max Bill meets Charles & Ray Eames in Ulm, 1955 photo: Ernst Hahn

Otl Aicher

Otl Aicher

Isamu Noguchi, geboren 1904 in Los Angeles als Sohn des japanischen Dichters Yone Noguchi und der Schriftstellerin Leonie Gilmour, studiert an der Columbia Universität und an der Leonardo da Vinci Art School. Er gründet anschliessend sein erstes eigenes Atelier und erhält 1927 ein Guggenheim-Stipendium. Sein bildhauerischer Stil ist einer organischen Formensprache verpflichtet und beeinflusst das Design der Fünfziger Jahre dauerhaft. http://www.connox.de/isamu-noguchi.html?p=100465=designer

Isamu Noguchi, geboren 1904 in Los Angeles als Sohn des japanischen Dichters Yone Noguchi und der Schriftstellerin Leonie Gilmour, studiert an der Columbia Universität und an der Leonardo da Vinci Art School. Er gründet anschliessend sein erstes eigenes Atelier und erhält 1927 ein Guggenheim-Stipendium. Sein bildhauerischer Stil ist einer organischen Formensprache verpflichtet und beeinflusst das Design der Fünfziger Jahre dauerhaft. http://www.connox.de/isamu-noguchi.html?p=100465=designer

Adrian Frutiger my fav typeface designer

Adrian Frutiger my fav typeface designer

Charles & Ray Eames lernten sich an der Cranbrook Academy kennen und heirateten wenig später. Sie gab ihm Poesie und er ihr Technik. Zusammen waren Sie das einflussreicheste Designerpaar aller Zeiten. Sie brachten Hollywood-Flair in die Möbelszene und kreierten Möbel aus den damals fortschrittlichsten Materialien: Schichtholz, Fiberglas und Aluminium. http://www.connox.de/designer/charles-ray-eames.html?p=100465=designer

Charles & Ray Eames lernten sich an der Cranbrook Academy kennen und heirateten wenig später. Sie gab ihm Poesie und er ihr Technik. Zusammen waren Sie das einflussreicheste Designerpaar aller Zeiten. Sie brachten Hollywood-Flair in die Möbelszene und kreierten Möbel aus den damals fortschrittlichsten Materialien: Schichtholz, Fiberglas und Aluminium. http://www.connox.de/designer/charles-ray-eames.html?p=100465=designer

Massimo Vignelli

Massimo Vignelli

George Nelson, geboren 1908 in Hartford, Connecticut, USA, studiert Architektur an der Yale University. Ein Stipendium ermöglicht ihm 1932-34 ein Studium an der Amerikanischen Akademie in Rom. In Europa kommt er mit den Bauten und Protagonisten der Moderne in Berührung. wird er zu einer Schlüsselfigur des amerikanischen Designs. Die Zusammenarbeit mit Vitra beginnt 1957. Für Vitra entwirft er unter anderem die Ball Clock. http://www.connox.de/george-nelson.html?p=100465=designer

George Nelson, geboren 1908 in Hartford, Connecticut, USA, studiert Architektur an der Yale University. Ein Stipendium ermöglicht ihm 1932-34 ein Studium an der Amerikanischen Akademie in Rom. In Europa kommt er mit den Bauten und Protagonisten der Moderne in Berührung. wird er zu einer Schlüsselfigur des amerikanischen Designs. Die Zusammenarbeit mit Vitra beginnt 1957. Für Vitra entwirft er unter anderem die Ball Clock. http://www.connox.de/george-nelson.html?p=100465=designer

New York to Chicago in 16 hours.  In 1971 the famed 20th Century Limited completed its final run after 65 years.

New York to Chicago in 16 hours. In 1971 the famed 20th Century Limited completed its final run after 65 years.

Pinterest
Suchen