Pinterest • ein Katalog unendlich vieler Ideen

Erkunde Der Alkohol, Faszinierend und noch mehr!

Mein Todfreund, der Alkohol. von Reinhard Siemes ist faszinierend und mahnend zugleich; Kreativität und Druck können zu diesem Ventil führen ...

Das Abendmahl als Kanal für Heilung und Gesundheit wurde von Gott so festgelegt und dieses Büchlein räumt mit vielen falschen Vorurteilen dazu auf. Klein, handlich, gut zu lesen und ein tolles Geschenk - mit 5 Euro auch überraschend günstig!

Germany 2064: Ein Zukunftsthriller. Visionen, wie Deutschland in 49 Jahren sein könnte, Verbrechen gibt es weiter und Wirtschaft funktioniert anders ...

Made in Germany - Zukunftsthriller erscheint am 26. August 2015 und hat jetzt einen anderen Titel: Germany 2064

Steve Jobs: Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers von Walter Isaacson u.a.; so funktioniert Wirtschaft auch und mit ihm zu arbeiten, war sicher auch immer wieder eine Herausforderung!

Leider inzwischen vergriffen und nicht mehr so leicht zu bekommen, aber wirklich hörens- und sehenswert! http://www.familienklick.de/news/5060

Das neue Buch von Brigitte Witzer "Die Fleißlüge - Warum Frauen im Hamsterrad landen und Männer im Vorstand", erschien am 21. September 2015; mehr Infos auch hier https://www.facebook.com/diefleissluege.fanseite und getwittert wird auch https://twitter.com/DieFleissluege

Türkische Kinderbücher, die im gedruckten Teil und mit zusätzlichen Tinginhalten Religions- und Traditionsinhalte altersgerecht und mit hohem Sprachniveau transportieren http://www.familienklick.de/news/5252

Die Diktatur der Dummen - Wie unsere Gesellschaft verblödet, weil die Klügeren immer nachgeben, stand 2014 17 Wochen lang in der Spiegel Bestsellerliste Sachbuch, beste Platzierung: 12 in KW 35 / Brigitte Witzer #Ciao

Brigitte Witzer schreibt selbst zu dieser Novelle "Was auch immer sich ändert: Für mein Leben ist Schreiben elementar geblieben ... Im Sommer 2002 hatte ich dazu einen Roman geschrieben, Edith Lot. Ein Versuch, der mich an meine Grenzen gebracht hat und nach vorn. Ich weiß jetzt, dass im Moment Romane nicht meine Form des Ausdrucks sind."