Pinterest • ein Katalog unendlich vieler Ideen

Erkunde Unheil, Hauptsache und noch mehr!

Während Washington die Philippinen und Vietnam auf China hetzen, pochen die Amerikaner auf das internationale Seerechtsübereinkommen, welches sie selbst nicht unterzeichnet haben. Hauptsache, man stürzt eine weitere Region ins Unheil.

Nicht 72 Jungfrauen sind das Problem der Türken, sondern die 72 Punkte, welche es abzuarbeiten gilt, um die Bedingungen für die Visafreiheit erfolgreich zu erfüllen. Hier wird es keine Zugeständnisse geben, mach Asselborn klar. Mit Blick auf den Putsch spielt Außenminister Cavusoglu geschickt die "Traumatisierten-Karte": "Die Europäer verstehen nicht, dass die türkische Bevölkerung traumatisiert ist."

Der IWF verleiht Geld an die Nationalstaaten. Er diktiert seine Bedingungen und setzt sie beinhart durch. Dabei helfen ihm die nationalen Politiker, welche dann Sparpakete durchsetzen oder Staatssilber verscherbeln müssen, um Raten und Zinsen bedienen zu können. Wenn Deutschland also Geld aufnehmen soll, ergibt sich ein Geschäft für den IWF. Aus diesem Blickwinkel sollte man diese Forderung verstehen.

Nach Ansicht des ehemaligen NATO-Generalsekretärs Rasmussen, würde Donald Trump nicht nur die NATO und die transatlantischen Beziehungen zwischen EU und den USA schwächen, Trump würde die gesamte westliche Zivilisation schwächen. Man kann davon ausgehen, dass die heutige Führung der NATO nicht anders denkt.

Die türkeistämmige Özoguz ist der Überzeugung, dass Türken in Deutschland mehrheitlich keinen Loyalitätskonflikt mit diesem Land haben, daher sollte man nicht pauschalieren. Das ging an die Adresse von Merkel, welche von Türkeistämmigen erwarte, dass sie "ein hohes Maß an Loyalität zu unserem Land entwickeln".

Anstatt mit dem Finger auf Russland und die USA zu zeigen, hätten die Europäer besser ihre Verantwortung wahrnehmen sollen. Für Ischinger ist es eine Schande für Europa, was in Syrien geschieht.

Der Bundeskanzler soll sich für ein Ende der Russland-Sanktionen einsetzen, befindet Landwirtschaftsminister Rupprechter. Die österreichische Landwirtschaft hatte durch die Sanktionen erheblich gelitten. Die Wirtschaftsbeziehungen zur Türkei dürfen nicht duch Bashing gefährdert werden. Vor CETA muss sich kein Bauer fürchten, TTIP ist aber auch für Rupprechter ein "totes Pferd, welches man nicht mehr zu satteln braucht."

Holmström kritisiert die Regulierungswut der EU, sie solle sich auf das Wesentliche konzentrieren, das wäre z.B. eine gemeinsame Verteidigungspolitik. Die EU war naiv, weil sie für den Fall des Austritts eines Mitglieds keinen Plan hatte. Holmström zum Entscheidungsprozess in der EU: "Es braucht noch mehr Entscheidungen per Mehrheit. Die Vetorechte einzelner Staaten müssen beseitigt werden."

Ein Jahr ist es nun her, dass Russland im Syrienkonflikt eingegriffen hat um den rechtmäßigen, demokratisch gewählten Präsidenten Bashar Al-Assad und seine Regierung im Kampf gegen die vielen, verschiedenen Terrorgruppen zu unterstützen. Dank russischer Hilfe konnte die syrische Armee weite Teile des Landes von der Herrschaft des IS befreien – doch das scheint einigen gar nicht zu schmecken. Allen voran natürlich den USA.

Eine Hackergruppe konnte sich in die NSA-Systeme einhacken und dadurch diverse Spionagesoftwares erbeuten. Diese werden nun im Darknet angeboten. Mit den Tools sieht man auch, ob man selbst schon von der NSA überprüft wurde.