Erkunde Strecken Auf, Etappenweise und noch mehr!

Verwandte Themen durchstöbern

Volkswagen 1500 (Typ 3), 1963. Der »Mauswauwau« blieb bis 1970 bei der Familie. Hier steht er 1965 im Karst über der jugoslawischen Küste. Meine Eltern fuhren etappenweise 1.200 km bis Dubrovnik, davon große Strecken auf Kiespisten. Nachdem die Batterie versagt hatte und Ersatz nicht zu bekommen war, wurde fortan an Gefällestrecken geparkt.   Text und Bild: Christoph Reichelt

Volkswagen 1500 (Typ 3), 1963. Der »Mauswauwau« blieb bis 1970 bei der Familie. Hier steht er 1965 im Karst über der jugoslawischen Küste. Meine Eltern fuhren etappenweise 1.200 km bis Dubrovnik, davon große Strecken auf Kiespisten. Nachdem die Batterie versagt hatte und Ersatz nicht zu bekommen war, wurde fortan an Gefällestrecken geparkt. Text und Bild: Christoph Reichelt

Vauxhall Velox PAS, 1958  Ausflug in Kuwait: Meine Mutter, ohne Führerschein und nur für’s Foto, hinter dem Steuer eines der modernsten Autos seiner Zeit. Ihr erster Ehemann, Achim Röhr war Architekt und plante für die Scheichs der Ölrausch-Zeit Wohnhäuser, Yachtclubs, Schulen etc. Ob der Vauxhall ihm oder einem Kunden gehört, darüber schweigt das Fotoalbum… Jedenfalls waren Fahrten ans Meer und Partys bei Scheich’s die einzigen Abwechslungen in der heißen Öde.  Text und Bild: Christoph…

Vauxhall Velox PAS, 1958 Ausflug in Kuwait: Meine Mutter, ohne Führerschein und nur für’s Foto, hinter dem Steuer eines der modernsten Autos seiner Zeit. Ihr erster Ehemann, Achim Röhr war Architekt und plante für die Scheichs der Ölrausch-Zeit Wohnhäuser, Yachtclubs, Schulen etc. Ob der Vauxhall ihm oder einem Kunden gehört, darüber schweigt das Fotoalbum… Jedenfalls waren Fahrten ans Meer und Partys bei Scheich’s die einzigen Abwechslungen in der heißen Öde. Text und Bild: Christoph…

Die fröhliche Heidi. So ein Variant macht gute Laune…  Flohmarktfund

Die fröhliche Heidi. So ein Variant macht gute Laune… Flohmarktfund

1969. Da soll mir einer sagen, dass die Fiat nicht stabil waren! Wir haben Turin-Triest und Halb Jugoslawien mit diesem Katafalk auf dem Dach gemacht. 4 Personen, Gepäck und der Außenbordmotor im Kofferraum!! :)  Familie Fili in der Schlange vor der Fähre nach Krk.  Text und Bild: Marco Fili

1969. Da soll mir einer sagen, dass die Fiat nicht stabil waren! Wir haben Turin-Triest und Halb Jugoslawien mit diesem Katafalk auf dem Dach gemacht. 4 Personen, Gepäck und der Außenbordmotor im Kofferraum!! :) Familie Fili in der Schlange vor der Fähre nach Krk. Text und Bild: Marco Fili

Der Helmut aus Berlin und der kleine LLoyd mit Sonnenschild.  Der Lloyd 300 – der sog. Leukoplastbomber – war ein minimalistischer Kleinstwagen mit Hartholz-Rahmen mit Sperrholzbeplankung und Kunstlederüberzug. Ein winziger Zweizylinder-Zweitakter. Der Nachfolger Lloyd 400 blieb dem Karosserieprinzip treu. Erst 1954 gab es dann Bauteile aus Blech. Der gezeigte Wagen ist wohl ein 400 oder 600. Die seitlichen Schiebefenster verraten, dass es noch kein Alexander ist…  Flohmarktfund

Der Helmut aus Berlin und der kleine LLoyd mit Sonnenschild. Der Lloyd 300 – der sog. Leukoplastbomber – war ein minimalistischer Kleinstwagen mit Hartholz-Rahmen mit Sperrholzbeplankung und Kunstlederüberzug. Ein winziger Zweizylinder-Zweitakter. Der Nachfolger Lloyd 400 blieb dem Karosserieprinzip treu. Erst 1954 gab es dann Bauteile aus Blech. Der gezeigte Wagen ist wohl ein 400 oder 600. Die seitlichen Schiebefenster verraten, dass es noch kein Alexander ist… Flohmarktfund

“19.5.84″ Maiausflug. Unterwegs mit Opa und seinem Derby. Der Derby war der Rucksackpolo. Und eine Fotoecke hat sich auch noch mit ins Bild geschlichen und dort hartnäckig festgeklebt.  Flohmarktfund

“19.5.84″ Maiausflug. Unterwegs mit Opa und seinem Derby. Der Derby war der Rucksackpolo. Und eine Fotoecke hat sich auch noch mit ins Bild geschlichen und dort hartnäckig festgeklebt. Flohmarktfund

1955 nahm meine Mutter an einer Studienreise der Innenarchitekturklasse A der Meisterschule für das Kunsthandwerk Berlin teil. Man fuhr mit drei VW Bussen. Text und Bild: Christoph Reichelt

1955 nahm meine Mutter an einer Studienreise der Innenarchitekturklasse A der Meisterschule für das Kunsthandwerk Berlin teil. Man fuhr mit drei VW Bussen. Text und Bild: Christoph Reichelt

Der ganze Stolz. Der nagelneue Wartburg 353W im Jahre 1976 in Griechenland. Die Nummernschilder sind provisorisch handgemalt…  Text und Bild: Giannis Vasiliadis‎

Der ganze Stolz. Der nagelneue Wartburg 353W im Jahre 1976 in Griechenland. Die Nummernschilder sind provisorisch handgemalt… Text und Bild: Giannis Vasiliadis‎

Die Bilder zeigen den ‘GS Drapeaux’ meines Vaters, der kleine Junge bin ich selbst.  Der GS wurde 1971 von einer Journalistenjury zum europäischen „Auto des Jahres“ gewählt – und um das publikumswirksam zu „verkaufen“, wurde eine sehr kleine Sonderserie von Fahrzeugen mit den Flaggen jener Länder beklebt, aus denen die Journalisten der Jury kamen. Mein Vater hatte damals in Düsseldorf eines dieser Fahrzeuge von „seinem“ Citroen-Händler gekauft.    Text und Bilder: Marc Schmidt

Die Bilder zeigen den ‘GS Drapeaux’ meines Vaters, der kleine Junge bin ich selbst. Der GS wurde 1971 von einer Journalistenjury zum europäischen „Auto des Jahres“ gewählt – und um das publikumswirksam zu „verkaufen“, wurde eine sehr kleine Sonderserie von Fahrzeugen mit den Flaggen jener Länder beklebt, aus denen die Journalisten der Jury kamen. Mein Vater hatte damals in Düsseldorf eines dieser Fahrzeuge von „seinem“ Citroen-Händler gekauft. Text und Bilder: Marc Schmidt

Die Fotos stammen aus einem Fotoalbum, das ich vor Jahren auf dem Stuttgarter Flohmarkt für kleines Geld mitnahm, und zeigen eine wirkliche Rarität: Der Wagen auf den Bildern (und etlichen weiteren in dem Album) ist ein EGO 4/14 PS von ca. 1923/24, der damals von den Merkur-Werken in Berlin gebaut wurde.  Text und Bilder: Stephan Veil

Die Fotos stammen aus einem Fotoalbum, das ich vor Jahren auf dem Stuttgarter Flohmarkt für kleines Geld mitnahm, und zeigen eine wirkliche Rarität: Der Wagen auf den Bildern (und etlichen weiteren in dem Album) ist ein EGO 4/14 PS von ca. 1923/24, der damals von den Merkur-Werken in Berlin gebaut wurde. Text und Bilder: Stephan Veil

Pinterest • ein Katalog unendlich vieler Ideen
Search