Pinterest • ein Katalog unendlich vieler Ideen

Erkunde Mich Für, Meinen Vater und noch mehr!

"Natürlich schäme ich mich für meine Feigheit. Ich weiß nicht, ob es nötig war, Vivianne zu quälen. aber meinen Vater zu sehen, heute jedenfalls, ist eine Notwendigkeit für mich. Als wir die Straße erreichen, wiegen meine Schuhe so schwer, als watete ich durch Sand." (Seite 108)..... Juan Gabriel Vásquez: Die Liebenden von Allerheiligen - Erzählungen

Der Rache süßer Klang: Thriller: Amazon.de: Karen Rose, Kerstin Winter: Bücher

Erst nahm sie einen goldenen Schleier vom Haupte, und ein langes schwarzes Haar floß in geringelter Fülle bis über die Hüften hinab; dann löste sie das Gewand des Busens, und der Jüngling vergaß sich und die Welt im Anschauen der überirdischen Schönheit. Er wagte kaum zu atmen, als sie nach und nach alle Hüllen löste; nackt schritt sie endlich im Saale auf und nieder, und ihre schweren schwebenden Locken bildeten um sie her ein dunkel wogendes Meer.....

"Die Welt war ihr ein Bild geworden, in dem sie herumspazierte, ein Spiegel der Vergangenheit, der sich für sie öffnete und ihr zeitweise Frieden schenkte. Sie hatte alle Geschichten gleichzeitig im Kopf, die verschiedenen Zeiten und Orte erwiesen sich als hinderlich und überflüssig, alle Personen konnten überall auftauchen und waren austauschbar." (S. 160)..... 12. Dieter Forte: In der Erinnerung

"Im Jahre 1914 überraschte ihn die von den Kanonen inszenierte Wirklichkeit in Paris. Seine Familie hörte lange nichts mehr von ihm, war aber der Meinung, dass er schon irgendwie durchkäme. Anfang der zwanziger Jahre erhielten seine Tochter und sein Sohn, die in Düsseldorf zurückgeblieben waren. ein Foto. (S. 114)..... Dieter Forte: Das Muster

"Und vielleicht wäre mein Dienst viel großmütiger, wenn ich Ihnen solchen nicht selbst bekanntgemacht hätte. Ich war es willens; allein ich war zu schwach, und ich sehe, daß es leichter ist, eine gute Tat zu unternehmen, als sie zu verschweigen." (S. 102, 30-34)..... 17. Christian Fürchtegott Gellert: Leben der schwedischen Gräfin von G***

"Es waren Zeiten, in denen die Erinnerung wichtig war, um weiterleben zu können, denn die Erinnerung sagte einem, dass es einmal anders war und dass es daher auch wieder anders werden könne, ja müsse." (S. 86)..... 7. Dieter Forte: Tagundnachtgleiche

"Es war so: beim Brasilianer lachten unentwegt die Papageien; ich hörte sie über die Gartenmauer hinweg, wenn ich auf der Leiter stand, meine Orangen pflückte und sie in den großen Korb aus Palmenholz warf; von Zeit zu Zeit spürte ich in meinem Rücken die Blicke der drei Katzen, die jede für sich auf einen Mandelbaum geklettert waren, was sagten sie mir? Keine Ahnung, ich verstand sie nicht. Noch weiter hinten gab mein Frau den Fischen im Teich zu fressen: so wurden wir alt, sie und ich, die…

"Die Absicht der Verfasser war, nicht nur ein Nachschlagewerk zu schaffen, sondern ein Lesebuch, das die einzelnen Geschichten in ihren erzählerischen Zusammenhang hineinstellt und damit einen Überblick über die großen literarischen Erzählstoffe gibt, was darüberhinaus eine fortlaufende und unterhaltsame Lektüre erlaubt." - Vorwort, Seite VI..... Heinrich Krauss, Eva Uthemann: Was Bilder erzählen

"Kaineus war früher eine Frau; nachdem Poseidon mit ihr geschlafen hatte, bat sie sich aus, ein unverwundbarer Mann zu werden; so trotzte er auch im Kampf gegen die Kentauren den Wunden und tötete viele Kentauren. Die übrigen aber umzingelten ihn, schlugen ihn mit Tannen nieder und vergruben ihn in der Erde." S.121..... 30. Apollodoros: Götter und Helden der Griechen