Erkunde Zurück Jetzt, Dreieinhalb Jahre und noch mehr!

Verwandte Themen durchstöbern

Gegen Bürgerwillen Japan gibt grünes Licht für Atomreaktoren - Seit einem Jahr stehen in Japan sämtliche Atommeiler still. Doch die Regierung will dreieinhalb Jahre nach Fukushima zur Atomenergie zurück. Jetzt hat sie Rückendeckung bekommen - gegen den Willen vieler Bürger.

Für das Atomkraftwerk Fessenheim gibt es keine neuen Evakuierungspläne: Fukushima hat beim Katastrophenschutz in der Region wenig verändert. Für den Notfall sollte die Evakuierungszone rund um Fessenheim ausgeweitet werden, doch bis heute gibt es keine konkreten Ergebnisse.

Fastfood-Streit: Eimeldingen will keinen McDonald’s -- Eimeldingens Gemeinderat hat den Bau einer McDonald’s Filliale blockiert. Die Gemeinde befürchtet mehr Autoverkehr durch das Fastfood-Restaurant. McDonald’s reichte Klage ein.

Unis, die ihn abgelehnt haben; Stipendien, die er nicht bekommen hat: Johannes Haushofer hat einen Lebenslauf seiner Misserfolge veröffentlicht. Warum?

Vor der Londoner Geberkonferenz für Syrien hat die Hilfsorganisation Oxfam eine Verdopplung der Hilfszahlungen zur Bewältigung der Syrienkrise gefordert. Die bislang zur Verfügung gestellten Mittel reichten "bei weitem nicht aus, um der wachsenden Not in Syrien und auch in Nachbarstaaten wie Libanon und Jordanien zu begegnen", erklärte Oxfam am Montag. Die Hauptlast der Krise werde von ärmeren Ländern geschultert.

Regenwald: Noch mehr Kahlschlag – die Deutsche Bank sucht momentan nach Investoren für die Abholzer - Deutsche Bank bringt Abholzung an die Börse: die Deutsche Bank unterstützt den weltgrößten Palmöl-Händler FELDA kommende Woche bei dessen Börsengang. FELDA hat seit seiner Gründung hunderttausende Hektar Regenwald gerodet, um dort Plantagen anzulegen. Nun ist geplant, an der Börse drei Milliarden Dollar einzusammeln...

Stau hat manchmal ganz banale Gründe – 11 kuriose Beispiele -- Schleckende Schafe und ein Kormoran: Eine Sammlung der kuriosesten Gründe, die den Verkehr auf deutschen Straßen zum Stehen bringen können.

Atommüll im Atlantik - Es sind Hunderttausende Fässer mit Atommüll. Sie liegen seit Jahrzehnten auf dem Grund des Nordatlantiks. Bisher war man davon ausgegangen, dass sich die Fässer aufgelöst und die Stoffe ins Meer verteilt hätten. Was ein Kamerateam des SWR nun entdeckt hat, zeigt: Einige der Fässer sind noch intakt und strahlen radioaktiv.

Neil Young: Neues Album - nur auf Vinyl

Kein Regen: In Zentralamerika gibt es eine lebensbedrohliche Dürre -- Seit mehr als fünf Wochen hat es in Teilen Mittelamerikas nicht geregnet. Die Ernteausfälle sind hoch. In einigen Ecken der Länder werden die Lebensmittel knapp.

Pinterest • ein Katalog unendlich vieler Ideen
Search