Pinterest • ein Katalog unendlich vieler Bilder
von Architectural Digest

Yayoi Kusama Returns to New York with a New Show at David Zwirner

Yayoi Kusama (*1929 in Japan) ist eine der bedeutendsten japanischen Künstlerinnen der Nachkriegszeit. Sie lebte zwischen 1958 und 1972 vorwiegend in New York. Ihre bekanntesten Kunstwerke, Aktionen und Happenings entstanden in dieser Zeit. Ihr Markenzeichen sind Polka Dots, farbige Punkte, die sie auf Leinwände, Skulpturen und Menschen malt. (Wikipedia)

30
5

Shigeo Anzaï, Yayoi Kusama, Hara Museum of Contemporary Art, Tokyo, October 1992.<br>Photo: Courtesy the artist, Zeit-Foto Salon, Tokyo, and White Rainbow, London.

Die Japanische Architektur (日本建築, Nihon kenchiku) reicht von den ersten Siedlungen der Yayoi-Zeit und den großen Kofun-Hügelgräbern über die chinesisch beeinflussten Bauten des klassischen und mittelalterlichen Japans und die Städte und Burgen der Edo-Zeit bis hin zur Moderne. Die moderne japanische Architektur ist weltweiter Vorreiter, was Katastrophenschutz und Erdbebensicherheit angeht, und ist aber auch durch weltweit bekannte Stararchitekten in Form und Gestaltung führend

von Heritage of Japan

Queen Himiko and the mystery of Yamatai-koku

himiko's palace, osaka yayoi cultural center

3
1
von Driwancybermuseum's Blog

Koleksi Sejarah Jepang Era Kofun

Kofun culture