Pinterest • ein Katalog unendlich vieler Ideen

Steinbrück

von ArchDaily

Gallery of Buda Art Centre / 51N4E - 12

Künste,De Paul,Zentrum,Fotografie,Galerie,Arq,51N4E 12,Paul Steinbrück,Centre 51N4E

von Walmart.com

Madonna in the Workshop Eduard Steinbruck (1802-1882German) Herzog Anton Ulrich Museum Braunchweick Germany Canvas Art - Eduard Steinbruck (18 x 24)

Nur nichts aufzwingen lassen, weiß Peer Steinbrück selbst nur zu gut. Denn 2013 war er der Kanzlerkanditat der SPD, der gegen die übermächtige Angela Merkel antrat und von vornherein schon keine Chance hatte.

von DIE WELT

Ohne Respekt: Medien gegen Merkel – inzwischen ist das Mobbing

Es ist respektlos, wie die Bundeskanzlerin in manchen Medien dargestellt wird. Das erinnert an die publizistischen Vernichtungsspiralen bei Peer Steinbrück und Christian Wulff. Hört das niemals auf?

Steinbrück heuert bei Ing-Diba an: Aus Bankenkritiker wird Bankberater

Peer Steinbrück zum Spardiktat in Griechenland: "In Deutschland wäre der Teufel los" - http://www.statusquo-blog.de/peer-steinbrueck-zum-spardiktat-in-griechenland-in-deutschland-waere-der-teufel-los/

Abschied aus SPD-Bundestagsfraktion: Steinbrück erhält stehende Ovationen

von BILD.de

Beim Abschied im Bundestag - Steinbrück hält die lustigste Rede des Jahres

Der ehemaliger Bundesfinanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat am Donnerstag seine letzte Rede im Bundestag gehalten.

Die Banken wollte er als Finanzminister noch an die Leine legen und der Schweiz drohte er sogar mit der Kavallerie. Jetzt ist Peer Steinbrück selbst zu einer Großbank gewechselt – seine politischen Beziehungen hat er gleich mit im Gepäck. Für uns bei abgeordnetenwatch.de ist Steinbrück ein alter Bekannter. Bereits 2010 hatten wir seine horrenden Nebenverdienste aufgedeckt. Damals schwänzte er wichtige Bundestagssitzungen, um hochbezahlte Vorträge zu halten – unter anderem vor der…

abgeordnetenwatch.de fordert Lobbyregister im ARD-Morgenmagazin „Es darf nicht der Eindruck entstehen, dass Unternehmen sich ihren Abgeordneten kaufen!“ In einem Interview mit dem ARD-Morgenmagazin hat unser Kollege Gregor Hackmack unsere Forderung nach einem verbindlichen Lobbyregister in die Öffentlichkeit getragen. Anlass für die Einladung ins ARD-Hauptstadtstudio war der Wechsel von Peer Steinbrück zur ING-DiBa.