Pinterest • ein Katalog unendlich vieler Bilder

Max Mannheimer

Ein Zeitzeuge der Nazi-Verbrechen: Max Mannheimer ist tot

Max Mannheimer (* 6. Februar 1920 in Neutitschein, Nordmähren, Tschechoslowakei; † 23. September 2016 in München) war ein jüdischer Überlebender des deutschen Holocaust. Er war Kaufmann, Buchautor und Maler. Seit 1990 war er der Präsident der Lagergemeinschaft Dachau und seit 1995 Vizepräsident des Internationalen Dachau-Komitees.

von WSJ

An Artist at the Height of His Powers

Max Beckmann, Self Portrait in Tuxedo

8

Fakten zur Gründerszene: Deutschlands Startup-Szene ist erwachsen - http://www.videomarketing-videos.com/fakten-zur-gruenderszene-deutschlands-startup-szene-ist-erwachsen/

Ma(h)lt sich in diesem Kopf die Welt: Max-Joseph-Straßenfest in Mannheim - kein üblicher Bericht

2

Max Mannheimer, seit 1988 Vorsitzender der Lagergemeinschaft Dachau, in den Ausstellungsräumen des einstigen Konzentrationslagers (Aufnahme von 2002). Dachau wurde am 22. März 1933 als erstes deutsches KZ eröffnet -und diente als Modell für alle weiteren.

1

Max Mannheimer (4.v.l.) als Junge im Kreise seiner Familie. Auf dem Foto (v.l.): Ernst, Mutter Margarethe, Erich, Max, Käthe, Vater Jakob und Edgar. Mannheimer wurde am 6. Februar 1920 in Neutitschein in Nordmähren geboren. Trotz des aufziehenden Antisemitismus verlebte Mannheimer eine, wie er sagt, unbeschwerte Kindheit. Nach eigenen Aussagen war er ein fauler Schüler und ein begeisterter Fußballspieler - ein "Linksfuß", wie er im Interview verrät.

2

Spätes Tagebuch: Theresienstadt - Auschwitz - Warschau - Dachau von Max Mannheimer http://www.amazon.de/dp/3492263860/ref=cm_sw_r_pi_dp_xknmvb06QBAR6

2