Pinterest • ein Katalog unendlich vieler Ideen

Wieviel Niederlagen benötigt die deutsche Politik noch, um zu begreifen, dass man nicht überall die Demokratie deutschen „Vorbilds“ einführen kann? http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59518

die Berichterstattung der westlichen Medien handelt häufig von Russlands Außenpolitik und dem Präsidenten Wladimir Putin. In den Schlagzeilen fallen unter anderem Wörter wie «Propaganda» und «Autoritäres Regime». Die SVP-Nationalrätin Yvette Estermann spricht von «Hype gegen Russland»

Zeit Online/Ausland/ Außenpolitik/Was wir aus Syrien lernen können Die Weltgeschichte verläuft chaotisch und nicht jedes Problem hat eine Lösung. Die westliche Insel der Stabilität ist nur ein historischer Glücksfall. Von Robert Leicht http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-08/syrien-intervention-botschafterkonferenz

Künftige Außenpolitik der USA: Obama warnt Trump, Kerry will Nato beruhigen

Die deutsche Außenpolitik zeichnet sich vor allem durch eines aus: Einfallslosigkeit. Es ist immer die alte Leier von der sogenannten „Verlässlichkeit“ Das meint nichts anderes, als dass alles so bleiben soll, wie es ist. Beton statt Politik.

US-Außenpolitik: Trump und wie er die Welt sieht

Flugschreiber: Notizen aus der Außenpolitik in Krisenzeiten

Donald Trump will die US-Armee als stärkste der Welt erhalten. Aber er möchte diese nur zur Verteidigung und gegen den IS einsetzen. Auf einer Veranstaltung im Rahmen seiner "Dankestour" bekräftigte Trump seine Absicht, die US-Außenpolitik neu auszurichten.

Am 15. Januar 2017 veranstaltet das gemeinnützige Onlinemedium acTVism Munich im Muffatwerk München eine Konferenz mit Edward Snowden, Jürgen Todenhöfer, Jeremy Scahill, Richard Wolff, Paul Jay und Srecko Horvat. Unter dem Titel "Freiheit & Demokratie – Globale Themen im Kontext" sprechen die Gäste über westliche Außenpolitik, Überwachung und Medien. RT Deutsch sprach mit dem Veranstalter Zain Raza.

Ron Paul stellt unter Berufung auf eine Umfrage fest, dass die Amerikaner in Wirklichkeit eine andere, friedlichere Außenpolitik wollen. Dies muss der nächste US-Präsident akzeptieren.